Skip to content

Länderabend in Hamburg: Leuchturm EU - Die EU und Osteuropa

Datum: 
01.08.2013 Europe/Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Osteuropa-Interessierte,

COPERNICUS e.V. Hamburg und unsere Stipendiaten aus Rumänien/Moldau und Belarus laden Sie herzlich zu dem zweiten Länderabend im Sommersemester 2013 ein:

Donnerstag, den 01. AUGUST 2013, um 19 Uhr
Mittelweg 11-12, 20148 Hamburg

Sie werden die Möglichkeit haben, zwei interessante Vorträge zu den aktuellen Themen aus Osteuropa zu erleben und ausführlich darüber zu diskutieren. Im Anschluss wartet auf Sie ein kleines osteuropäisches Buffet.

Moderiert wird der Länderabend leider letztmalig von dem Osteuropa-Experten Jürgen Webermann (NDR-Info), dem wir für seine kommende Korrespondentenzeit ab Mitte August im fernen Indien alles Gute wünschen und uns für 3 ½ Jahre sehr spannender und immer tiefgründiger Moderation unserer Länderabende recht herzlich bedanken. Bis bald, Jürgen!

Um die Veranstaltung besser planen zu können, bitten wir Sie freundlich um eine Anmeldung bei Benita Knobloch per Email, Telefon,
Fax oder Post bis zum 30. Juli 2013.

- MOLDAU: DER BEITRITT ZUR EU - FERNER TRAUM ODER REALISTISCHES PROJEKT?
Stefan Cravcißin, Joachim Herz-Stipendiat (Rechtswissenschaft, Rumänien/Moldau)

Die Republik Moldau " bekannt für landschaftliche Schönheit, guten Wein und Toleranz. Gleichzeitig bildet das Land eine Art Grenze:
Zwischen West- und Mitteleuropa auf der einen Seite und Osteuropa auf der anderen. Der Traum vieler Menschen in Moldawien ist der Beitritt zur EU. Aber ist das Projekt realistisch? Wäre eine schrittweise Integration denkbar? Und wie werden die moldawischen Bemühungen von den derzeitigen vor allem wirtschaftlichen Problemen in der EU beeinflusst? Oder sind es doch die innenpolitischen und ökonomischen Schwierigkeiten Moldawiens selbst, die eine Integration bremsen?

- BELARUS: DER SCHMALE GRAT ZWISCHEN WEST UND OST?
Nastassia Batsechka, Gerd-Bucerius-Stipendiatin (Internationales Recht, Belarus)

Vor allem in einer immer mehr vernetzten Welt ist es für ein Land heutzutage eigentlich nahezu unmöglich, in der Isolation zu
verharren. Außenpolitik ist vielleicht mehr denn je eine große Kunst, vor allem, wenn ein Land zwischen zwei Polen liegt " wie
Weißrussland. Moskau und Brüssel sind die Fixpunkte. Und Belarus geht seinen ganz eigenen Weg, vielleicht könnte man auch sagen: Belarus muss seinen eigenen Weg gehen. Denn der ist vergleichbar mit einer Gratwanderung. Hat Belarus eigentlich die Wahl? Und wenn ja: Wie kann Minsk die derzeitige Lage des Landes selbstständig beeinflussen? Spannende Fragen, die ein spannendes Land betreffen!

Die vortragenden Stipendiaten Þtefan und Nastassia werden von der Joachim Herz Stiftung und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gefördert.


- THEMATISCHE HINTERGRÜNDE:

Die Aussicht auf den Beitritt zur Europäischen Union hat nach den Wendejahren entscheidend dazu beigetragen, dass die großen
Umwälzungen in den postkommunistischen Staaten überwiegend friedlich verliefen und wir in Mittel- und Osteuropa jetzt Demokratie und
weitgehend funktionierende Marktwirtschaften vorfinden. Denn mit Blick auf den Beitritt gelang es der Politik, zum Teil sehr
schmerzhafte, wenngleich auch notwendige Reformen in den Kandidatenländern durchzusetzen und dabei Akzeptanz bei vielen
betroffenen Menschen zu finden " angesichts der Tiefe der Umwälzungen ist das keine Selbstverständlichkeit.

Noch immer streben viele Länder in Richtung EU, bis hin zu den Kaukasusstaaten. Zuletzt ist am 1. Juli Kroatien beigetreten.
Dennoch: Ist Brüssel immer noch der Leuchtturm, zu dem noch nicht beigetretene Staaten streben " um jeden Preis? Oder hat die EU an
Glanz verloren? Und wie steht es um diejenigen Staaten, die auch in anderen Einflusszonen liegen, zum Beispiel Russlands? Anhand der
Länderbeispiele Moldawien und Belarus versuchen wir, uns diesen Fragen zu nähern und mit Ihnen gemeinsam nach Antworten zu suchen.


Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste!
Ihr Hamburger COPERNICUS-Team

Für das Team:
Benita Knobloch
Veranstaltungskoordination
--
Copernicus e.V. Hamburg
Mittelweg 11-12
20148 Hamburg

Tel.:  +49 40-39 50 55
Fax.: +49 40 317 691 028

Unsere Bürozeiten sind:
Mo. 10-14 h; Di. + Mi. 10-13 h

E-mail: copernicus(at)hamburg.de
www.copernicus-stipendium.de

8. Juli 2013 in Veranstaltungen

Kommentare

Kommentar hinzufügen

  • Zulässige HTML-Tags: <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Sicherheitsabfrage
Diese Frage verhindert automatisierte SPAM-Beiträge.
Mit dem Absenden dieses Formulars, akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinie von Mollom.
AdaptiveThemes