Über die dbg

Flaggen im Wind

Foto: dbg / Kate Ignashevich, 2017

Die deutsch-belarussische gesellschaft e.V. (dbg) wurde als gemeinnützige und überparteiliche Organisation 1999 in Berlin gegründet, um Verständigung und Kooperation zwischen den Akteuren in Belarus und Deutschland zu fördern. Durch unsere Projekte in den Bereichen Gesellschaft, Kultur, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft tragen wir zum Austausch und zur Vernetzung zwischen den beiden Ländern bei. Die dbg kooperiert u.a. mit Nichtregierungsorganisationen (NRO), Think-Tanks, staatlichen Vertreter*innen sowie Expert*innen, Aktivist*innen und Künstler*innen.

Die dbg ist sowohl in Deutschland als auch in Belarus aktiv. Wir veranstalten Diskussionsabende und Rundtische, internationale Foren und Expertenseminare. An unseren Veranstaltungen nehmen hochrangige Politiker*innen und Diplomat*innen, Expert*innen und Wissenschaftler*innen, Vertreter*innen der Zivilgesellschaft und der Wirtschaft aus Belarus, Deutschland und weiteren EU-Ländern teil. Auch mehrjährige bilaterale Projekte in unterschiedlichen Bereichen sind Teil unseres Profils.

Die deutsch-belarussische gesellschaft e.V. schafft durch ihr Engagement Vernetzungschancen für Akteure beider Länder und setzt sich dafür ein, dass der Dialog zwischen Belarus und Deutschland sowie der Europäischen Union sich positiv entwickelt, aber auch in schwierigen politischen Zeiten fortgeführt wird.