Frauen im Social Business in Belarus

Frauen bei einer Veranstaltung

Foto: IBB / Anton Suryapin, 2017

Das Projekt (2017-2018) mit dem Titel „Förderung der unternehmerischen Tätigkeit von Frauen mit dem Schwerpunkt „Social Business“ in den Regionen Brest und Minsk (Belarus)“ bietet Weiterbildungsangebote und internationalen Erfahrungsaustausch. Zudem trägt es zur Stärkung der Partnerschaft zwischen staatlichen und privaten Initiativen in den Zielregionen in Belarus bei. Die Zielgruppe sind Frauen, die bereit sind, sozialorientierte Unternehmen zu gründen und damit ihren gemeinnützigen Beitrag (social impact) zur Lösung gesellschaftlicher Probleme zu leisten.

Das Projekt umfasst u.a. die parallele Fortbildung von zwei Gruppen mit je 20 Teilnehmerinnen im Gebiet Brest und Gebiet Minsk sowie die Gründung von zwei Beratungszentren zur Förderung sozialorientierter und innovativer Frauenunternehmen in Belarus. Damit soll ein Beitrag zur sektorenübergreifenden Zusammenarbeit sowie Entwicklung von Vorschlägen und Konzepten zur Verbesserung von Rahmenbedingungen für unternehmerische Tätigkeit von Frauen in Belarus geleistet werden.

Partner sind u.a. CoopForum International GmbH (Berlin) sowie der Lokale Fond für Regionalentwicklung (Brest) und der Belarussische Unternehmerverband (Minsk). Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms Belarus, welches vom Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund im Auftrag von BMZ und GIZ umgesetzt wird.