Verbotene Musik aus Belarus

Musik CD

Foto: dbg, 2018

2006 setzte sich die deutsch-belarussische gesellschaft für die Produktion von Musikaufnahmen ein. Das Projekt "The Redbook of Belarusian Music" präsentierte 13 der bekanntesten belarussischen Bands und 14 ihrer Lieder aus den vergangenen 15 Jahren. Die CDs erschienen in einer Auflage von 1.000 Exemplaren und umfassen die Musik von bekannten Künstler*innen aus Belarus, die in ihrem Land aus politischen Gründen nicht spielen durften. Es handelte sich um die erste CD-Compilation mit Musik aus Belarus in Westeuropa. Das Projekt wurde auf Initiative des damaligen dbg-Vorstandsmitgliedes Ingo Petz in Kooperation mit der Robert-Bosch-Stiftung umgesetzt. Die CDs sind im Handel erhältlich.