Skip to content

Über Belarus

Erklärung der dbg zur Einstellung von Umfragen durch IISEPS in Belarus

Am 9. August erklärte der Gründungsdirektor des Unabhängigen Instituts für sozial-ökonomische und politische Studien (IISEPS) Aleh Manaeu in einem offenen Brief, aufgrund der zunehmend repressiven Rahmenbedingungen vorerst keine Umfragen mehr in Belarus durchzuführen. Das 1992 gegründete Institut ist das älteste und de facto einzige unabhängige Meinungsforschungsinstitut in Belarus. In 2005 wurde dem Institut die Registrierung in Belarus entzogen. Seitdem ist es offiziell in Litauen angesiedelt.» weiter lesen...

16. September 2016 in Politik und Gesellschaft, Mitteilungen

Belarussischer Dokumentarfilm „Trostenets. We owe them memory“ und Diskussion über das Minsker Vernichtungslager Maliy Trostenec

Belarussischer Dokumentarfilm „Trostenets. We owe them memory“ und Diskussion über das Minsker Vernichtungslager Maliy Trostenec
Dienstag, 14. Juni 2016 | 19 Uhr | Kapitulationssaal

Im Lager Maly Trostenez wurden zwischen 1942 und 1944 Zehntausende Menschen, überwiegend Juden aus Belarus und westeuropäischen Großstädten ermordet. Es war zweifelsohne ein Vernichtungslager. Aber um die Dimension der Morde, die historische Bewertung der Geschichte des Lagers wie auch um die Formen der Erinnerung wird bis heute gestritten. » weiter lesen...

14. Juni 2016 in Veranstaltungen, Über Belarus

Diskussionsveranstaltung "Atompolitik in Deutschland und international. 30 Jahre Tschernobyl, 5 Jahre Fukushima: Bilanz und Perspektiven"

Sehr geehrte Damen und Herren,

im März jährte sich die Reaktorkatastrophe von Fukushima zum fünften Mal. Am 27.» weiter lesen...

11. April 2016 in Politik und Gesellschaft, Veranstaltungen, Über Belarus

Podiumsdiskussion "Keinerlei gesundheitliche Gefährdungen" Tschernobyl, die Stasi und die Rolle der Umweltbewegungen

„Tschernobyl wirkt überall“ – unter diesem Leitsatz protestierten nach der Reaktorkatastrophe im Jahr 1986 immer mehr Menschen gegen die desolate Umweltpolitik der SED. Bereits in den frühen 80er Jahren hatten sich angesichts der verheerenden ökologischen Bilanz der DDR unabhängige Umweltgruppen formiert. Tschernobyl bewirkte eine zusätzliche Mobilisierungswelle und damit das weitere Erstarken der Ökologiebewegung.» weiter lesen...

11. April 2016 in Veranstaltungen, Über Belarus

Premiere der Dokumentation "Der Kampf des Belarus Free Theatre"

Im autoritär regierten Belarus hat sich eine Gruppe von Künstlern daran gemacht, durch Theater im Untergrund der verstummten Gesellschaft eine neue Stimme zu verleihen.» weiter lesen...

11. April 2016 in Veranstaltungen, Veranstaltungen der dbg, Kultur, Über Belarus

Ein neuer Reiseführer für Belarus ist jetzt zu kaufen

putevoditel-01.jpg

Belarus ist ein gastfreundliches Land und gilt dennoch als Europas letztes Geheimnis. Aufgrund der einzigartigen Lage zwischen zwei Kulturwelten, Ost und West, ist Belarus multikonfessionell und multikulturell geprägt. Reisende werden hier ungewöhnliche Kultbauten aller Konfessionen, romantische Ruinen, unberührte Natur und zahlreiche Beispiele der klassischen Sowjetarchitektur finden.» weiter lesen...

24. November 2015 in Literatur

Guardian: "Is Belarus and Russia's 'brotherly love' coming to an end?"

Guardian-Logo.jpg

Über eine mögliche Abkehr von der engen Russlandbindung in der belarussischen Politik spekuliert Mikalai Anishchanka im britischen Guardian:

Clearly unsettled by the recent war between Russian-backed separatists and national army forces in eastern Ukraine, Lukashenko has now stepped up a campaign to strengthen his country’s ties to Europe (...).
He has also been cautious to address the subject of Russian influence: in April, the president raised concerns about the rise of pro-Russian NGOs in Belarus

Artikel "Is Belarus and Russia's 'brotherly love' coming to an end?" (The Guardian, 29.05.2015)

» weiter lesen...

29. Mai 2015 in Über Belarus

Spendenaktion nach Urteil gegen belarussischen Verleger Ihar Lohvinau

Logo der deutsch-belarussischen Gesellschaft

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde der dbg!

Ohne den unabhängigen Buchverlag Lohvinau würde der Kultur in Belarus ein wesentliches Standbein fehlen. Seit 2000 hat sich Ihar Lohvinau mit seinem Verlag als Wegbereiter und Förderer einer jungen unabhängigen, kritischen und quicklebendigen Literatur eingesetzt. Autoren wie Artur Klinau, Alhierd Bacharewitsch, Ihar Babkou oder Andrei Chadanowitsch, die auch gern gesehene Gäste bei Literaturveranstaltungen in Deutschland sind, konnten sich dank Lohvinau einen festen Platz in der zeitgenössischen belarussischsprachigen Kultur erobern. Lohvinaus Literatur ist geprägt von einem aufklärerischen, freien Geist, dessen Entfaltung von politischer Seite leider immer wieder behindert und bekämpft wird.

Nun steht der Verlag vor dem finanziellen Ruin.» weiter lesen...

25. Februar 2015 in Politik und Gesellschaft

Menschenrechte in Russland und Belarus

Datum: 
22.01.2015 - 16:00 - 22:00 Europe/Berlin
Heinrich Böll Stiftung Logo

Ales Bialiatski und weitere Vertreter internationaler NGOs ziehen Bilanz: Wie steht es um die Menschenrechte in Russland und Belarus? Die Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung analysiert die Entwicklungen der letzten Monate.

Weitere Informationen:
http://www.boell.de/de/2015/01/20/bilanz-2014-menschenrechte-russland-un...

Wo:
Heinrich-Böll-Stiftung
Schumannstraße 8
Berlin, BE, 10117
Deutschland

18. Januar 2015 in Veranstaltungen, Über Belarus

Reporter der Deutschen Welle in Belarus verurteilt

Deutsche Welle (Logo)

Wie die Deutsche Welle berichtet, verurteilte ein Gericht den Journalisten Alexander Burakov nach einer Reportage für den Sender zur Zahlung von umgerechnet 500 Euro Ordnungsstrafe. Die Deutsche Welle und Reporter ohne Grenzen protestieren gegen das Verfahren, sie sehen darin Einschränkungen der Pressefreiheit in Belarus.» weiter lesen...

15. Oktober 2014 in Über Belarus

AdaptiveThemes