Skip to content

Pressespiegel Suche

DatumSortiericon Zeitschrift Schlagzeile
21.07.2011 dradio.de

Das politische Klima in Weißrussland unter Lukaschenko erscheint auf bizarre Weise zugleich bewegt und erstarrt. Wer das Land und seine Leute verstehen will, kommt an Klinaus Buch nicht vorbei, das bereits zum Klassiker avanciert ist. Zum Artikel

14.07.2011 Welt Online

Mit ungewöhnlichen Aktionen protestieren Weißrussen gegen das Regime von Alexander Lukaschenko. Zum Artikel.

04.07.2011 Spiegel Online

Die Opposition rief in sozialen Netzwerken zu einen stillen Protestmarsch in Minsk, wie er bereits mehrfach in den vergangenen Wochen stattgefunden hatte. Allerdings sperrten die Behörden im Tagesverlauf zahlreiche oppositionelle Internetseiten. Zum Artikel

Video und Fotos

03.07.2011 The Washington Post

The authoritarian government had tried to thwart the protest by blocking access to Facebook, Twitter and a major Russian social networking site used by the organizers. The government also deployed thousands of police and secret service agents in central Minsk as an additional deterrent. Read the full article here.

02.07.2011 Belarus Digest

Under the impression of the revolutions in the Arab world and Greek protests against the austerity program of the government, Western media tend to jump to conclusions when writing about the current situation in Belarus. Read the full article here.

30.06.2011 dradio.de

Litauens Hauptstadt Vilnius als Zentrum für Weißrusslands Opposition. Zum Artikel

30.06.2011 Fluter

In jedem Moment sprechen auf der Erde Millionen Menschen miteinander, es wird immer gelesen und geschrieben. Die Allgegenwart von Sprache ist ebenso faszinierend wie ihre Vielfalt. Das Universum der Sprachen ist immer in Bewegung, auch heute und in unserer westlichen Gesellschaft. Zum Artikel

24.06.2011 RIA Novosti

Wenn Lukaschenko gleichzeitig gegen den Westen, Russland und die eigene Bevölkerung kämpfen wolle, dann werde dieser Krieg für ihn fast sicher mit einer Niederlage enden. Zum Artikel

23.06.2011 Spiegel Online

Das Regime in Weißrussland zeigt sich von seiner brutalen Seite: Polizisten haben bei Demonstrationen gegen die Regierung von Alexander Lukaschenko Hunderte Personen festgenommen. In Dutzenden Städten kam es zu ungenehmigten Kundgebungen. Zum Artikel

Zu den Fotos

23.06.2011 n-tv.de

Die UN fordern die sofortige Freilassung des weißrussischen Oppositionspolitikers Statkevich, der Ende Mai zu sechs Jahren Haft verurteilt wurde. Sein "Vergehen": Kandidatur gegen Diktator Lukaschenko bei den Präsidentschaftswahlen und Teilnahme an Protesten. Zum Artikel

22.06.2011 nachrichten.at

Die EU-Außenminister haben sich am Montag in Luxemburg auf neue schärfere Sanktionen gegen Weißrussland geeinigt. Wie es in diplomatischen Kreisen hieß, werden erstmals auch der Handel mit und das Vermögen von drei Firmen eingefroren, die zum Umkreis des Staatspräsidenten Alexander Lukaschenko gezählt werden.

Dabei handelt es sich um einen Rüstungskonzern, einen Glücksspielkonzern und ein der Unterhaltungsindustrie zugerechnetes Unternehmen. Beschlossen seien außerdem ein Waffenembargo gegen Minsk, die Ausweitung von Visa-Sperren sowie das Einfrieren persönlichen Vermögens von Regimevertretern.

Quelle

17.06.2011 Zeit Online

Weißrussland ist finanziell am Ende, es braucht IWF-Geld. Und Diktator Lukaschenko beschuldigt sein eigenes Volk. Die Menschen in Minsk reagieren gelassen oder empört. Zum Artikel

14.06.2011 Radio Free Liberty

Belarusian President Alyaksandr Lukashenka seems to be running out of options. Rapidly. Read more

01.06.2011 Badische Zeitung

Planwirtschaft, Geldentwertung, Hamsterkäufer: Eine Krise in Belarus bedroht das Regime von Europas letztem Diktator, Aleksander Lukaschenko. Zum Artikel

24.05.2011 fxstreet.com

Belarus Central bank has announced a devaluation of the USD/BYR rate from 3155 to 4930. Since April, the rouble has been clearly trading below the official rate in the interbank market. Devaluation is likely to significantly ease the current account deficit, but will increase inflation pressures.

Assessment and outlook

22.05.2011 Zeit Online

Mikita Krasnou hatte nur zwei Möglichkeiten: »Gefängnis oder abhauen«. Der weißrussische Geheimdienst, der sich noch immer KGB nennt, sucht den 24-Jährigen wegen des Verdachts der »Organisation von Massenunruhen«. Ihm droht eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren. Nur weil er in der Präsidentschaftswahl am 19. Dezember einen Oppositionskandidaten gegen den weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko unterstützte. In der Wahlnacht flüchtete Mikita in Minsk vor den prügelnden Sondertruppen in das Wahlkampfbüro. Polizisten sägten die Eingangstür auf und nahmen ihn dort fest. Den Artikel weiterlesen

21.05.2011 The Washington Post

For years, Western governments have chafed at the presence of a repressive dictatorship in the center of Europe — the former Soviet republic of Belarus, ruled with a mixture of brutality and megalomania by Alexander Lukashenko. Now a spectacular series of missteps by the strongman has put him in perhaps the tightest fix of his 17 years in power — and given the United States and its European allies an opportunity they should not fail to exploit. Read the article

20.05.2011 Office for a Democratic Belarus

New sentences have been delivered to the December post-election rally participants in Belarus. Today, a journalist and wife of the former presidential candidate Andrei Sannikau, Iryna Khalip has been handed a two-year suspended prison term. Khalip was able to walk free after the verdict from a Minsk court, which also cancelled the house arrest that she had been subjected to until now.

The co-chairman of the unregistered Belarusian Christian Democratic Party Paval Seviarynets and the opposition activist  Syarhey Martseleu,  who stood trial together with Khalip on charges of participating in unsanctioned protests were sentenced to freedom restriction terms of three and two years accordingly. Seviarynets will be sent to a colony for corrective labour while Martseleu is staying on probation for two years.

On May 14, a Belarusian court sentenced one of the political opponents of the Belarusian  President Lukashenka Andrei Sannikau to five years in prison for his part in protests that followed presidential elections last December.

Judge Natallya Chatzvertakova said Mr Sannikau "led a crowd that committed excesses", as she read the sentence in a central Minsk courtroom on Saturday. "Sannikau is guilty of organising mass disturbances, accompanied by violence against the person, attacks, destruction of property," she said.  Sannikau, who called the charges "absurd" and said the demonstrations he led were peaceful, gave a two-fingered victory sign from behind the bars of the defendants' cage, where he was on trial with four co-defendants.

Other demonstration participants who were standing the trial together with Sannikau also received different  terms in jail: Fiodar Merzayanau was sentenced to 3 years, Aleh Hnedchyk  - to 3,5 , Illia Vasilevich -  to 3, Uladzimir Yaromenka - to 3 years.

Thirteen more post-election rally participants are facing trial in different courts of Minsk today including former presidential candidates Uladzimir Niaklajeu, Vital Rymasheuski, Mikalai Statkevich, and Dzmitry Uss and, if found guilty,  may be sentenced from 5 up to 15 years of imprisonment.

----------------------------------------------------------------------------

Office for a Democratic Belarus
Square de Meeûs 37, 4th floor (403)
1000 Brussels
Phone:  +32 (0)2 791 7504 (7505, 7521)
Fax: +32 (0)2 791 79 00
info@democraticbelarus.eu
www.democraticbelarus.eu

20.05.2011 Voice of America

Belarus is emerging as the Greece of the Slavic world. Flirting with bankruptcy, Belarus has seen the value of its ruble plummet - from 3,000 to the dollar a few weeks ago to 6,500 today. Read the article

16.05.2011 NZZ Online

Während Lukaschenko sich durch seinen harten Kurs die Möglichkeit von Finanzhilfe aus dem Westen verbaut hat, lässt ihn auch Russland wie einen Fisch an der Angel zappeln. Er könnte nun versuchen, die zahlreichen verurteilten Oppositionellen dem Westen gegenüber als Pfand einzusetzen. Zum Artikel

15.05.2011 bundestag nachrichten.de

Bundesaußenminister Guido Westerwelle verurteilt Haftstrafe für Präsidentschaftskandidaten Sannikow in Weißrussland Zu den heute (14.5.) in Minsk erfolgten Verurteilungen des ehemaligen Präsidentschaftskandidaten Andrej Sannikow und vier junger Oppositioneller zu mehrjährigen Haftstrafen erklärte Bundesaußenminister Guido Westerwelle in Rostock. Quelle

15.05.2011 Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ)

Nach seiner Wiederwahl im Dezember hatte der weißrussische Diktator Lukaschenka Oppositionelle beschuldigt, „Unruhen“ geschürt zu haben. Heute wurden einige von ihnen zu jeweils mehreren Jahren Haft verurteilt. Zum Artikel

14.05.2011 Die Zeit

Wer in Weißrussland gegen Diktator Lukaschenko demonstriert, kommt in Haft. Oppositionspolitiker Ales Michalewytsch schildert im Interview, was das bedeutet: Folter. Zum Artikel

13.05.2011 Belarus Digest

This week Russia’s Finance Minister Kudrin made it clear that Moscow was not interested in bailing out the Belarusian economy with no conditions attached. That stimulated discussions that Russia finally decided to get rid of Alyaksandr Lukashenka. However, these discussions are based the premise that Russia`s intention is regime change. Read the full article

12.05.2011 Radio Free Liberty

The exchange rate of the Belarusian ruble plunged by 30 percent on May 11 after the government said that money changers on the street can now buy and sell currency at any rate they want. Read the article

12.05.2011 Badische Zeitung

Weißrusslands Diktator lässt seine schärfsten Gegner aburteilen / Das erinnert an sowjetische Schauprozesse. Zum Artikel

07.05.2011 Focus Online

Kanzleramtsminister Ronald Pofalla trifft sich in Litauen mit Oppositionellen aus Weißrussland. Trauriger Befund: Die Diktatur lebt. Mitten in Europa. Zum Aritkel

01.05.2011 dradio.de

Wie stabil sind Osteuropas Regime? Droht dem Diktator Lukaschenko bald das gleiche Schicksal wie den Despoten in Ägypten und Libyen? Es sieht wohl nicht so aus, meinen selbst jene, die sonst ihre Stimme erheben - Weißrusslands Intellektuelle. Zum Artikel

01.05.2011 Basler Zeitung

Die Regierung Lukaschenko schliesst zwei unabhängige Zeitungen. Die Blätter hatten mit ihren kritischen Berichten über den Bombenanschlag von Minsk den Präsidenten in Bedrängnis gebracht. Zum Artikel

 

28.04.2011 Welt Online

Weißrusslands Machthaber Lukaschenko hat sein Land an den Rand des Ruins gebracht. Und Hilfe aus Russland ist nicht umsonst zu haben. Zum Artikel

Belarus Pressebild

Neueste Belarus Nachrichten in unserem Newsfeed, der ständig automatisch aktualisiert wird:

Belarus Pressebild

AdaptiveThemes