Skip to content

Tätigkeiten 2002/2001

  • Besuch von Nikolaj Statkewitsch (Vorsitzender der Belarussischen Sozialdemokratischen Partei Volkshramada) in Berlin
  • Berliner Symposium: Wahlen und Demokratie - ein deutsch-belarussischer Erfahrungsaustausch
  • Minsk Forum IV: Deutschland-Belarus - zehn Jahre deutsch-belarussische Beziehungen

Den Jahrestätigkeitsbericht können Sie auch als PDF-Datei im Anhang finden

JAHRESTÄTIGKEITSBERICHT 2001/2002

Die Deutsch-Belarussische Gesellschaft e.V. war im vergangenen Jahr aktiv in der
Organisation von Veranstaltungen sowie der deutlich verbesserten Versorgung der
interessierten Mitglieder mit aktuellen Informationen über Belarus mittels zweier neu
konzipierter Newsletters (Politik, NGOs). Darüber hinaus richtete sie ihre
Anstrengungen v.a. auf die Verbesserung der Außendarstellung (v.a. Internet-Auftritt),
die Erstellung eines Tätigkeitsprofiles bzw. Marketingkonzeptes mit deutlicher
corporate identity, die Verbesserung der vorstandsinternen Organisation, die
Vorbereitung und finanzielle Absicherung zukünftiger Projekte und insbesondere
einer geplanten Geschäftsstelle in Berlin.
Veranstaltungen
· Mitveranstaltung des Symposiums "Außenpolitische Antworten auf neue
Realitäten in Europa. Europäische Union - Russland - Ukraine - Belarus" unter
Ägide des Bundesverbandes Deutscher West-Ost-Gesellschaften und des
Russischen Hauses der Wissenschaft und Kultur Berlin, 15./16.3.2002;
· Treffen von Dr. Olga Abramowa (Abgeordnete, Vorsitzende der belarussischen
Bewegung "Jabloko"), eingeladen von der dbg zum o.g. Symposium, mit VLR
Schütte und LR Jan Kantorczyk (Auswärtiges Amt, Referat 205);
· Besuchsreise von Nikolaj Statkewitsch (Vorsitzender der Belarussischen
Sozialdemokratischen Partei Volkshramada) nach Berlin, 9.4.-16.4.2002, in
diesem Rahmen Gespräche mit Staatssekretär Dr. Christoph Zöpel (Auswärtiges
Amt), mit dem parlamentarischen Staatssekretär Walter Kolbow
(Verteidigungsministerium), mit der Vizepräsidentin des Berliner
Abgeordnetenhauses, Martina Michels, im SPD-Parteivorstand, in der
Europäischen Akademie Berlin, im Journalisten-Kolleg, mit dem ehemaligen
OSZE-Botschafter in Minsk, Dr. Hans-Georg Wieck, mit der Geschäftsführerin
der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde, Dr. Heike Dörrenbächer, und
dem SPD-Arbeitskreis Europa;
· Veranstaltung mit Nikolaj Statkewitsch in der Stiftung Wissenschaft und Politik
Berlin, 10.4.2002;
· Begegnungsreise "Partnerschaft entwickeln" deutscher und belarussischer
Demokraten, Deutschland, 13.-19.5.2002, mit Programm bei den deutschen
Partnern (Gespräche mit Kommunalpolitikern, Besuch der Landtage, von Schulen,
Unternehmen, sozialen Einrichtungen u.ä.) und anschließendem gemeinsamem
Bildungsseminar "Belarus im Kontext der europäischen Integration" in Brühl (mit
Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung);
· Berliner Symposium "Wahlen und Demokratie. Ein deutsch-belarussischer
Erfahrungsaustausch", 21.9.2002, mit der Stiftung Wissenschaft und Politik und
dem Auswärtigen Amt, belarussische Teilnehmer: 12 Vertreter staatlicher und
oppositioneller Strukturen der lokalen und nationalen Ebene (eingeladen vom
AA);
· Begegnungsreise "Partnerschaft entwickeln" deutscher und belarussischer
Demokraten, Belarus, 18.-27.10.2002, mit gemeinsamem Bildungsseminar in
Minsk und anschließender Reise zu den Partnern in die Regionen (individuelles
Besuchsprogramm), mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung;
· internationale Tagung "Minsker Forum VI", Minsk: Das Minsk Forum VI wurde
zum Thema "Deutschland-Belarus. Zehn Jahre deutsch-belarussische
Beziehungen" durchgeführt. Die Veranstaltung, die unter der Schrimherrschaft der
Deutschen Botschaft stand und an der 160 Personen, darunter vierzig aus
Deutschland teilnahmen, war ein Erfolg. Es fanden Arbeitsgruppen zum Thema
Politik, Wirtschaft, Bildung/Kultur und Humanitäre Zusammenarbeit statt. Die
Veranstaltung wurde im Rahmen des Förderprogramm Belarus unterstützt.
Berichte über alle Aktivitäten wurden auf die Homepage gestellt sowie über die
Verteiler an Mitglieder, Medien und einen weiteren Interessentenkreis versendet.
Weitere Aktivitäten
· Mitherausgabe des "Initiativen-Handbuches Belarus", mit dem Internationalen
Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund, leider ohne vorher vereinbarte
Nennung der dbg!
· Kompletter Relaunch des Internet-Auftritts durch Tatjana Kreuch und Wolfgang
Tschiltschke (Webmaster)
· Neugestaltung von Logo, Briefpapier u.ä., organisiert durch Dirk Tröndle
Personalia

Auf der dbg-Vorstandssitzung am 14.10.2002 kündigte die Vorsitzende, Astrid
Lorenz, an, aus beruflichen und persönlichen Gründen nicht erneut für den Vorstand
zu kandidieren. Gleichzeitig bat sie ihren Stellvertreter, Rainer Lindner, um
Wahrnehmung der Amtsgeschäfte bis zur Neuwahl auf der bevorstehenden
Mitgliederversammlung. Der Vorstand billigte diesen Vorschlag einstimmig.

Dr. Astrid Lorenz                                                         Dr. Rainer Lindner
Vorstandsvorsitzende                                                Stellvertreter
Berlin, 5.12. 2002

zum DownloadGröße
bericht_02.pdf18.92 KB

in Tätigkeiten

AdaptiveThemes